Automations-Werkstatt

Das werkeln geht weiter

Die Automations-Werkstatt unter der Leitung von Josef Konrad hat die erfolgreiche Seifenkiste bereits wieder zerlegt. Das Chassis mit Rädern, Lenkung und der vorgeschriebenen Bremse bleibt erhalten. Auf dieses Fahrgestell wird in diesem Schuljahr 2018/19 eine neu designte Karosserie gesetzt. Das Ziel dabei ist es, die Fertigkeiten im Konstruieren, Bearbeiten der Materialien Holz und Metall sowie Designen bzw. Lackieren zu erweitern. Damit soll die Seifenkiste windschnittiger werden und das beachtliche Ergebnis im letzten Rennen noch übertroffen werden. Die Crew ist auf jeden Fall motiviert und zieht bereits neu interessierte Schüler in ihren Bann. Eine häufig gestellte Frage lautet daher in diesen Tagen: „Darf ich auch einmal Fahrer der Seifenkiste werden?“ Die Antwort lautet dabei immer: „Dafür musst du 13 Jahre alt sein. Das Weidener Seifenkisten-Rennen gibt leider diese Altersgrenze vor.“
Aus diesem Grund war Marcus Eibl der jüngste Fahrer im Rennen am 22. Juli 2018. Er hatte nämlich genau an diesem Tag Geburtstag. Unter 47 Teilnehmer erreichte unsere Seifenkiste Kepler01 dort einen hervorragenden 17. Platz. Die Fahrt dauerte genau 28,08 Sekunden. Die eingebaute Technik hat sogar zusätzlich zu dieser offiziellen Zeitnahme noch die Geschwindigkeit und die Wegstrecke gemessen. Dafür zuständig war die Telemetrie der Hardware-Software-Werkstatt unter der Leitung von Claus Werner. Der Schüler Max Heigl hat sich in dieser Gruppe nicht nur als Programmierer des Tachos, sondern auch als tollkühner Fahrer eingebracht. Weitere installierte Kameras in alle Richtungen sorgten dafür, dass jeder durch unsere Videos einen realistischen Eindruck einer solchen halsbrecherischen Fahrt gewinnen kann.
Zum Gelingen gehören aber nicht nur die beiden Werkstätten, die vorbildlich zusammengearbeitet haben. Ein besonderer Dank geht noch an die Sponsoren, die solche Ergebnisse unserer Werkstätten erst ermöglichen:
Material wurde vom Hagebaumarkt in Weiden zur Verfügung gestellt.
Werkzeuge liefert die Firma ATP Auto-Teile-Pöllath Handels GmbH.

Jürgen Heiß