Fachschaft Informatik

Biber-Wettbewerb 2017/18

Am Freitag vor den Faschingsferien entließ Frau Oberstudiendirektorin Bloch sechs Schülerinnen und Schüler mit besonders großem Lob in die Faschingsferien. Zwei 2. Preise und vier 1. Preise wurden im Biber-Wettbewerb Informatik erreicht und durften mit nach Hause genommen werden. Wir gratulieren!

K. Ehrmann [Schuljahr 2017/18]

1. Platz beim Abiturpreis der Gesellschaft für Informatik (GI)

Ganz neu: Erstmals gab es dieses Jahr den Abiturpreis Informatik, ausgelobt von der GI (Gesellschaft für Informatik)
Ganz gut: Unser Vollblut-Informatiker Tobias Bauer, der voll ins Schwarze traf.
Ganz oben: Auf dem Podest bekommt Tobias den Preis bei der Abiturfeier von Frau Bloch überreicht.
Ganz dabei: Ein Jahr Mitgliedschaft bei der GI ist im Preis inbegriffen.
Ganz viel: Preisgeld und eine Urkunde erhielt Tobias für seine Leistungen.
Ganz toll: waren die Leistungen, die die Jury Überzeugten: „Die ... Preisträger glänzen nicht nur im Fach Informatik, sondern auch im Gesamtabitur und weiteren herausragenden Wettbewerbsleistungen, wie z.B. dem Bundeswettbewerb Informatik oder Jugend forscht.“ [Zitat aus „Verleihung des Abiturpreis Informatik Bayern – bestes Informatikabitur und herausragende Leistungen 2017“ (externer Link)]

Ganz herzliche Gratulation an Tobias Bauer und alles Gute für den weiteren (Informatik-)Weg!

K. Ehrmann [Schuljahr 2016/17]

Preisverleihung Jugendwettbewerb Informatik 2017

In lauter glückliche und stolze Gesichter sahen wir heute, als wir den 24 Preisträgern des Jugendwettbewerbs Informatik ihre Preise und Urkunden übergeben durften. Flippige kleine Schlüsselanhänger aus eloxiertem Aluminium, in Form einer knallig orangen Schildkröte, deren Weg am Bildschirm die Schülerinnen und Schüler wenige Wochen vorher noch mit ausgefuchsten Algorithmen programmiert hatten. Und zwar offensichtlich ziemlich erfolgreich!
Sechs verschiedene knifflige Aufgabentypen waren zu bewältigen, ohne einen Knoten ins Gehirn zu kriegen. Dieses neue Wettbewerbsformat, das in dieser Form in diesem Schuljahr das erste Mal stattfand, steht wie der Biber-Wettbewerb allen Schülern offen, es sind keine speziellen Vorkenntnisse nötig. Der Jugendwettbewerb beinhaltet in erster Linie kleinere Programmier-aufgaben, er richtet sich eher an die schon ein bisschen älteren Schüler, kann aber auch schon ab der 5. Klassse bearbeitet werden.
Unsere 5 Gewinner des ersten Preises erhielten sogar Turnbeutel, auf denen der JWINF-Fuchs sein Konterfei hat. Wir gratulieren!
Leider hat nur ein einziger Schüler in der 2. Runde des Wettbewerbs weiter gemacht, leider ohne Erfolg in der Wertung. Aber nächstes Jahr gilt: Neue Chance, neues Glück!

K. Ehrmann [Schuljahr 2016/17]

Informatik-Biber: Kepler-Schüler/innen räumen ab

Von der fünften Klasse bis hin in die Oberstufe nahmen Schülerinnen und Schüler des Kepler-Gymnasiums wiederum am Informatik-Wettbewerb „Informatik-Biber“ teil. Dabei lösten sie alleine oder im Team teils knifflige Aufgaben am Computer.
Bei der Preisverleihung durfte die Schulleiterin Frau Bloch zweimal zu einem ersten Rang und sogar 27mal zu einem zweiten Rang gratulieren. Darüber hinaus gab es zahlreiche Drittplatzierte sowie Schülerinnen und Schüler, die eine Anerkennung erhielten.
Das Foto zeigt die Preisträger zusammen mit der Schulleiterin Frau Bloch:

Venzl Lukas (6c), Schindler Noah, Winderl David (alle 6d), Babo Ludwig, Michl Rebecca, Nemcsok Oliver, Ockl Judith, Reil Lukas (alle 6e), Kolodziejski Jonas (7a), Reis Kilian, Stich Isabella, Stöckl Alea (alle 7d), Mammedrehimli Mermer, Neumann Elias. Schlosser Marie Luise, Schmerber Oliver (alle 8a), Krämer Lukas, Loibl Johannes, Neumann Felix (alle 8b), Gollwitzer Christoph, Graser Anna, Greger Christine (alle 8e), Dutar Mehmet, Feuerer Jonas, Jatzwauk Christopher, Tran Jonas (alle 10a), Stangl Niklas, Graf Paul (alle 10c), Faltenbacher Johannes (10f), Bauer Tobias, Rösch Felix (alle K12).

A. Giehl [Schuljahr 2016/17]

Roboter-Wettkampf der LEGO-NXTs: Keplerianer boxen alle raus

Das beste Konzept hatten Andreas Ploss und Elisabeth Bezold, denn sie schafften es, alle anderen LEGO-Roboter aus dem Ring zu schieben. Dieser bestand in einer ringförmigen roten Markierung auf dem Boden, die der Roboter selbst nicht verlassen durfte, aber von Gegnern frei „geboxt“ werden sollte.

Die Strategie war erfolgreich, die beiden 10-Klässler gingen mit ihrem in JAVA programmierten Algorithmus und dem selbst mit passenden Sensoren angepassten Roboter am Tag der Informatik an der Uni Bayreuth als Sieger von mehreren Teams hervor. Und dies, obwohl andere Teams aus 11- und 12-Klässlern anderer Schulen bestanden. „Programmieren ist seit vielen Jahren ein Hobby von mir. Bereits in der 6. Klasse machte ich ja meine Expertenarbeit zum Thema LEGO Mindstorm-Roboter,“ sagt Andreas mit leuchtenden Augen, als er seinen eigenen Roboter mitbringt, um den Battle in seiner eigenen Klasse nachzustellen und seinen Mitschülern seine Taktik zu erklären. Danke für diese kurzweilige Informatikstunde, Andreas!

K. Ehrmann [Schuljahr 2016/17]