Funktioniert das wirklich…?
Ausprobieren – Beobachten – Erklären – Frage Beantworten

In der Physik-Werkstatt am Kepler-Gymnasium, die es erst seit dem Schuljahr 2016/17 am Kepler-Gymnasium unter der Leitung von StRin Lisa Keck gibt, passiert genau das.

Regelmäßig trifft sich die Gruppe aus Schülerinnen und Schülern der 7. bis 11. Jahrgangstufe (auch 12. Klässler sind willkommen) und experimentiert einen Nachmittag lang alleine, in Gruppen, unter Anleitung oder nach eigenen Ideen.
Neben praktischen Versuchen bis hin zu Forschungskonzepten, wird auch theoretisch gerechnet, analysiert und recherchiert.

Innerhalb eines Jahres sind so schon Projekte entstanden, mit denen bei Wettbewerben teilgenommen wird. Ein Schüler nahm bereits mit seiner Magnetschwebebahn an Jugend forscht 2017 teil und zwei weitere Schüler meldeten sich erst vor kurzem bei Jugend Präsentiert an.

Es bleibt spannend!

Lisa Keck [Schuljahr 2016/17]

Zu den Projekten:

„Bau dein eigenes Radio“ – Wir haben mitgemacht!

Selbst ein Digitalradio zusammenbauen und die Optik designen, das hatte keiner von uns zuvor gemacht. Dies änderte sich jedoch Ende des Schuljahres 2016/17 und der Aktion „Bau dein eigenes Radio“ des Bayerischen Rundfunks.
Gleich fünf Bausätze stellte man uns zur Verfügung. Ziel: ein funktionierendes und formschönes Radio basteln.
Kaum ausgepackt ging es los. Messen, schneiden, leimen, schrauben, löten, stecken, sägen, hämmern, stanzen, … Fertig! Ganz so einfach war es zwar in Wirklichkeit nicht, aber es hat Spaß gemacht. Und am Ende waren wir ziemlich stolz auf unsere fertigen Radios Marke Eigenbau.

Tobias Scharnagel und Lisa Keck [Schuljahr 2016/17]