Dreifach erfolgreicher Auftritt beim Regionalwettbewerb

In diesem Schuljahr war das Kepler-Gymnasium sogar mit drei Schülern aus der 12. Jahrgangsstufe erfolgreich bei Jugend forscht vertreten:

Regionalsieg und 2. Platz auf Landesebene im Fachgebiet Technik für Louis Bauer (Q12)

Jugend forscht 2015/16

Louis Bauer entwickelte ein Multikopter-Luftschiff, das die Vorteile eines Multikopters mit einem Luftschiff verbindet, wobei das wesentliche Element des „Luftschiffs“ aus einer Helium-Hülle bestand, was dem Multikopter-Luftschiff eine um 31 % deutlich verlängerte Flugzeit ermöglichte. Die Jury war beim Regionalentscheid in Neumarkt von diesem Forschungsprojekt begeistert und schickte Louis als Oberpfälzer Regionalsieger im Fachgebiet Technik zum 4-tägigen bayerischen Landesentscheid in München, wo er sich als Regionalsieger mit den weiteren 8 bayerischen Regionalsiegern im Fachgebiet „Technik“ messen durfte. Angesichts sehr starker Konkurrenz war der abschließende 2. Platz auf Landesebene eine hervorragende Ausbeute. Neben dieser Auszeichnung erhielt er auf Landesebene noch den Sonderpreis des Elitenetzwerks Bayern, sowie den Sonderpreis Luftverkehr/Luftfahrt der Erich-Becker-Stiftung.

2. Platz auf Regionalebene im Fachgebiet Biologie für Lukas Brucker (Q12)

Jugend forscht 2015/16

Ebenso wie Louis machte auch Lukas Brucker seine Arbeit aus dem W-Seminar zum Jugend-forscht-Projekt. Der Schüler beschäftigte sich mit den möglichen ökologischen Auswirkungen, die mit einem unreflektierten, übermäßigen Streusalzeinsalz einher gehen würden. Anhand ausgewählter Beispiele untersuchte er die mittelfristige Auswirkung auf Pflanzen, die mit unterschiedlich stark konzentrierten Streusalz-Lösungen gegossen wurden. Die Ergebnisse seiner Studien stellte er im Zusammenhang mit Literaturangaben, die sich mit dem schädlichen Einfluss von Streusalz auf die Pflanzenwelt beschäftigt.

Sonderpreis im Fachgebiet Technik für Konstantin Vilyuk (Q12)

Jugend forscht 2015/16

In diesem Jahr wurde Konstantin Vilyuk, der schon im Vorjahr mit einem anderen preisgekrönten Projekt bei Jugend forscht antrat, mit einem Sonderpreis geehrt. Für seine diesjährige Projekt-Idee wurde ein Bausatz für einen 3-D-Drucker angeschafft, den der technisch versierte Patentpreisträger des Jahres 2015 dank seines heraus ragenden technischen Geschicks zu einem modifizierten 3-D-Drucker ausbaute.

Matthias Dietrich [Schuljahr 2015/16]