Image

Römisches Essen kann auch lecker sein

Bei der Vorstellung, gerösteten Flamingo oder mit Schweinefleisch gefüllte Siebenschläfer samt Garum (Fischsauce) serviert zu bekommen, war es wahrscheinlich dem einen oder anderen Latein-Schüler der 6. Jahrgangsstufe nicht ganz wohl. Trotzdem machten sich alle Schülerinnen und Schüler am 28.11.2023 beziehungsweise am 29.11.2023 auf den Weg in das Internationale Keramikmuseum in Weiden, um sich dort ein eigenes Bild von der Esskultur im antiken Rom zu machen.
Los ging es mit einer Führung durch die griechische und römische Abteilung des Keramikmuseums, bei der sich die Schüler über die verschiedenen Gefäße informieren konnten, bevor sie selbst eine Vase aus Ton töpfern durften.
Dann wurde es ernst, denn die Schülerinnen und Schüler nahmen an einer römischen cena (Mahlzeit) teil. Allerdings musste zunächst noch das Los darüber entscheiden, ob man als dominus, domina, puer, puella, servus (diese Vokabeln kennen die Schüler bereits), Gast oder Gaukler am Essen teilnahm.
Nachdem die Rollen verteilt waren, legten (!) sich die Familie des Gastgebers und die Gäste zu Tisch. Anschließend hatten die Sklaven die Aufgabe, der Familie und den Gästen die Schuhe auszuziehen und ihnen das Wasser zu reichen, damit sich alle bequem die Hände waschen konnten, bevor das Essen serviert wurde. Zur großen Erleichterung aller gab es zum Glück nicht etwa gerösteten Papagei, sondern hervorragende Oliven, leckeres Brot, köstliche Aufstriche und ganz süße Trauben. Alles extrem lecker! Zwischen den einzelnen Gängen legten sich die Gaukler ins Zeug und sorgten für eine buntes Unterhaltungsprogramm.
Mit diesen Eindrücken im Gepäck und mit der Erfahrung, dass die antike römische Küche auch sehr gute Rezepte aufzuweisen hat, machten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Nachhauseweg.
 
[Claudia Baumast-Birner]

roemisches Essen1

roemisches Essen2

roemisches Essen3

roemisches Essen4

roemisches Essen5