Fachschaft Sport

Kepler-Gymnasium-Weiden gewinnt Regionalentscheid Fußball J II und J III

Die besten Schulmannschaften der Wettkampfklassen Jungen II (2001 - 2003) und Jungen III (2003 – 2005) aus den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt WN und der Stadt Weiden ermittelten am Sportplatz des Kepler-Gymnasiums-Weiden, im Rahmen der Mannschaftswettbewerbe für bayerische Schulen, den Regionalmeister im Fußball. Claus Fleischer von der Schulleitung begrüßte die teilnehmenden Mannschaften. Bei den Jungen II waren dies die Realschule Kemnath, das Gymnasium Eschenbach und das Kepler-Gymnasium Weiden. In der Wettkampfklasse III die Realschule Waldsassen, das Gymnasium Eschenbach und das Kepler-Gymnasium Weiden. Die Mannschaftten boten spannende und faire Spiele auf hohem Niveau, Am Ende setzte sich in beiden Altersklassen das Kepler Gymnasium durch und qualifizierte sich damit für das Bezirksfinale.

Jungen II:
Im ersten Spiel trafen die Teams aus Eschenbach und Kemnath aufeinander. Die Kemnather erarbeiteten sich gleich nach Anpfiff mehr Spielanteile und überzeugten mit sicherem Kombinationsspiel, während Eschenbach mit gelegentlichen Kontern vor dem gegnerischen Tor aufkreuzte. Am Ende hatten die Kemnather mit 3:1 das bessere Ende für sich.
Das Team der Realschule Kemnath musste anschließend gegen die Mannschaft des Kepler-Gymnasiums antreten. Weiden war die klar überlegene Mannschaft und kam in der 4. Minute zum frühen Führungstor. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit legten sie mit einem schönen Kopfballtreffer nach und brachten das Ergebnis dann auch sicher über die Zeit.
Im letzten Match gegen das Gymnasium Eschenbach gingen die Weidener als klarer Favorit ins Spiel, kamen aber mit der defensiven Gangart des Gegners nur schwer zurecht. Sie fanden in keiner Phase der Begegnung ihren Rhythmus und leisteten sich ungewohnt viele Abspielfehler. Einen fatalen Fehlpass im eigenen Strafraum nutzten die Eschenbacher dann zum 1 : 0 und hielten den Vorsprung bis zum Schlusspfiff.
Im entscheidenden Elfmeterschießen bewiesen die Schützlinge von Coach Christoph Hegenbart Nervenstärke und qualifizierten sich letztendlich verdient für das Bezirksfinale, vor Kemnath und Eschenbach.

Jungen III:
Im ersten Spiel setzte sich das heimische Kepler Gymnasium knapp mit 1:0 gegen das Gymnasium Eschenbach durch. Die Weidener Jungs hatten zwar deutlich mehr Spielanteile und auch eine größere Anzahl an Torchancen, die Eschenbacher konnten das Spiel allerdings durch geschicktes Verteidigen und großen Einsatz bis zum Schluss offen gestalten und mussten sich am Ende nur knapp geschlagen geben
Die Realschule Waldsassen traf anschließend auf das Gymnasium Eschenbach und konnte sich in diesem spannenden Spiel am Ende knapp mit 2:1 durchsetzten. Die Waldsassener konnten den frühen 1:0 Rückstand noch vor der Halbzeit egalisieren und markierten im zweiten Spielabschnitt nach einer schönen Einzelleistung den 2:1 Siegtreffer.
Im letzten Turnierspiel kam es somit zu einem echten Endspiel um den Turniersieg zwischen dem gastgebenden Kepler Gymnasium und der Realschule Waldsassen. Den Kepler Jungs gelang bereits in der 5. Spielminute der frühe Führungstreffer, der kurze Zeit später auf 2:0 erhöht wurde. Die Stiftländer versuchten daraufhin nochmal alles um den Anschlusstreffer zu erzielen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Die Führung gab den Weidenern viel Sicherheit in ihrem Spiel und so gelang es ihnen noch weitere schöne Treffer bis zum 6:0 Endstand zu erzielen. Sie qualifizierten sich somit souverän für das Bezirksfinale, vor Waldsassen und Eschenbach.

C. Hegenbart [Schuljahr 2016/17]

Kepler-Golfer im Landesfinale

Bei herrlichem Golfwetter kämpften auch heuer wieder die Kepler-Golfer in Hiltzhofen um den Einzug in das Landesfinale. Bedauerlicherweise konnte Konrad Walterscheid-Müller verletzungsbedingt nicht antreten. Doch die jungen Golfer, vor allem Carolina Wiederer (Jahrgang 2004), boten auf der Anlage des Jura Golfclubs eine hervorragende Teamleistung. Bester Spieler des Turniers war Mannschaftskapitän Nicolas von Bohlen, der nur 76 Schläge über die 18 Löcher benötigte. Die Entscheidung war schließlich äußerst knapp, denn das Kepler-Gymnasium war in der Endabrechnung insgesamt nur wenige Schläge besser als der Zweitplazierte, das Goethe-Gymnasium aus Regensburg. Dank der geschlossenen Mannschaftsleistung qualifizierten sich unsere Golfspieler als Bezirkssieger für das Landesfinale am 19. Juli im Golfclub München Eichenried.
Für diesen wichtigen „Schultag“ werden sich die Keplerianer auf der Anlage ihres Heimatclubs Schwanhof gewissenhaft vorbereiten. Wir wünschen Ihnen viel Glück!

Jörg Baade

Von links nach rechts: Karolina Wiederer, Christina Biebl, Mannschaftsbetreuer Jörg Baade, Nicolas von Bohlen, Julian Engel, Maximilian Hennings, Thomas Engel, Valentin Wolf

Kepler Nachwuchs-Golfer im Landesfinale

Die jungen Golfer des Kepler-Gymnasiums haben auch heuer wieder das Bezirksfinale auf dem Jura-Golfclub in Hilzhofen gewonnen. In einem bis zum Schluss spannenden Wettkampf verwiesen sie das Goethe-Gymnasium Regensburg auf den 2. Platz. Bester Spieler an diesem Tag in der Kepler-Mannschaft war Nicolas von Bohlen. Als Sieger der Wettkampfklasse III (Jahrgang 98 und jünger) haben sich die Keplerianer wie schon 2014 um Mannschaftsführer Konrad Walterscheid für das Landesfinale Ende Juli im Golfclub München Eichenried qualifiziert.

(von links nach rechts:) Maximilian Hennings, Nicolas von Bohlen, Valentin Wolf, Christina Biebl, Konrad Walterscheid, Betreuer Jörg Baade

Jörg Baade

Fußball-Mädels vertraten das Kepler-Gymnasium im Fußball-Bezirksfinale

Die Fußballerinnen der Kepler-Schulmannschaft MII erreichten als Sieger des Stadtentscheides und als Sieger des Regionalentscheides das Bezirksfinale in Regenstauf. Sowohl auf als auch neben dem Platz vertraten unsere Mädels durch vorbildliches, mannschaftlich geschlossenes und sportlich faires Auftreten das Kepler-Gymnasium hervorragend. Nach drei hart umkämpften Partien musste sich unsere Mannschaft zwar mit dem vierten Platz zufrieden geben, konnte aber dennoch mit den in den drei Turnieren gezeigten Leistungen hochzufrieden sein.