Fachschaft Sport

Tennis Schulmannschaften des Kepler Gymnasiums Weiden

Alle 3 Schulmannschaften, die im Schuljahr 2016/17 an dem Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia teilgenommen haben, wurden Stadtsieger. Auch gilt für alle 3 Mannschaften, dass dies nicht nur auf die guten Einzelleistungen, sondern auf jeweils geschlossene Mannschaftsleistungen zurückzuführen ist.

Die Jungen III (Jahrgänge 2003-2005) siegten gegen das AGW, mussten dann aber gegen die Schönwerth-Realschule Amberg – trotz deren dezimierten Antretens – die Punkte in Amberg lassen und als Stadtsieger ausscheiden.

Die Jungen II (Jahrgänge 2000-2002) siegten auf Stadtebene gegen die Hans-Scholl-Realschule und trafen dann wieder einmal auf die privaten Schulen Pindl aus Regensburg im Bezirksfinale. Die Spiele waren auf hohem, das Einzel von Markus Maier auf sehr hohem Niveau. Es langte aber nur zum 2. Platz auf Bezirksebene.

Die Mädchen IV (Jahrgänge 2004-2006) mussten im Schuljahr am längsten auf ihren Einsatz warten. Hochmotiviert bestritten sie das Bezirksfinale in äußerst spannenden Matches gegen das AGW und gingen letztendlich als Siegerinnen hervor. Bei dieser Wettkampfklasse endet der Wettbewerb mit dem Bezirksfinale.
Bei den Jungen II können leider 5 Stammspieler jahrgangsbedingt im kommenden Schuljahr nicht mehr teilnehmen. Aber die Jungen und die Mädchen der Jahrgänge 2001 – 2006 dürfen sich schon heute auf ihre Schul-Tennis-Begegnungen 2018 freuen.

Andrea Kormann [Schuljahr 2016/17]

Kepler-Gymnasium wird Bayerischer Vizemeister im Fußball

Die besten Schulmannschaften Bayerns ermittelten in Fürth, im Rahmen der Mannschaftswettbewerbe für bayerische Schulen, die Landessieger im Fußball. 200 Schülerinnen und Schüler waren aus ganz Bayern angereist. In der Wettkampfklasse Jungen 3 hatte sich das Kepler Gymnasium neben der Heinrich-von-Buz-Realschule Augsburg (Partnerschule des FC Augsburg) und dem Theodolinden-Gymnasium München (Leistungssportschule Fußball, Partnerschule des FC Bayern München, TSV 1860 München und der SpVgg Unterhaching) qualifiziert.
Im ersten Turnierspiel trafen die Weidener auf Augsburg und erwischten einen Traumstart. In der 5. Spielminute verwertete Felix Neumann eine Flanke zum frühen 1:O. Kurz vor der Halbzeit glich Augsburg nach einem Eckball aus. Die Kepler Jungs ließen sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und gingen zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 2:1 in Führung. Augsburg erhöhte daraufhin den Druck, ohne sich zwingende Torchancen erarbeiten zu können. Mit einem tollen Solo traf Max Wittmann kurz vor Schluss noch zum 3:1 Endstand.
Das zweite Turnierspiel zwischen München und Augsburg endete nach regulärer Spielzeit 0:0 und musste im Elfmeterschießen entschieden werden. München gewann glücklich mit 5:4.
Somit kam es im letzten und entscheidenden Spiel um den Landessieg zum Duell der bisher siegreichen Mannschaften aus Weiden und München. In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Teams, wobei München etwas mehr Spielanteile hatte. Die erste zwingende Torchance des Spiels nutzten die Münchener eiskalt zur 1:0 Führung in der 15. Spielminute. Eine Unachtsamkeit in der Weidener Hintermannschaft ermöglichte den Landeshauptstädtern kurz vor der Halbzeit das 2:0. Die zweite Hälfte begann gut für die Kepler Jungs, die sich nicht auf gaben und trotz des Rückstandes nochmal alles in die Waagschale warfen. Der Anschlusstreffer wollte leider nicht fallen. Nach einem Zweikampf im Weidener Strafraum entschied der souverän leitende Schiedsrichter auf Elfmeter für München, der zum vorentscheidenden 3:0 genutzt wurde. In den letzten Spielminuten versuchten die Max-Reger-Städter nochmal alles um das Spiel zu drehen, wurden aber von den spielstarken Münchenern zweimal ausgekontert. Somit gewann das Theodolinden-Gymnasium am Ende mit 5:0 und holte sich verdient den Landessieg, sowie das Ticket für das Bundesfinale im September in Berlin. Die Schüler vom Kepler-Gymnasium verkauften sich unter den beiden „Fußballschulen“ hervorragend und fuhren zwar zunächst etwas enttäuscht, aber am Ende sehr stolz und zufrieden nach Hause.

C. Hegenbart [Schuljahr 2016/17]

Kepler Beachvolleyteam erfolgreich beim BUNDESFINALE Jugend trainiert für Olympia

Nachdem sich das Kepler Beachvolleyball Team sensationell im Landesfinale in München für das Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia qualifiziert hat, fuhren die acht Schüler und Schülerinnen als Vertreter Bayerns vom 18.-22.09.2016 nach Berlin.
In der Gruppenphase spielten die Keplerianer gegen: Sportgymnasium Schwerin (Mecklenburg Vorpommern), Gymnasium Halle (Sachsen-Anhalt) und Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg).
Nach knappen Niederlagen gegen Schwerin und Halle (später Platz 4 und 6) gelang ein spektakulärer Sieg gegen Schwäbisch Gmünd, bei dem vor allem das Jungen-Team große Nervenstärke bewies.
Nach einem weiteren spannenden Sieg gegen Niedersachsen scheiterten die Keplerianer in der anschließenden Spielrunde an den starken Mannschaften aus Hamburg und Wiesbaden Insgesamt belegten die Schüler und Schülerinnen einen hervorragenden 10. Platz in dem stark aufgestellten Teilnehmerfeld mit vielen Sportgymnasien bzw. Schulen mit Sportprofil.
Neben dem Beachvolleyballplatz konnte die Gruppe schöne Stunden in Berlin genießen und sich nach der Siegerehrung auf die spektakuläre Abschlussfeier in der Max-Schmeling Halle freuen.
Die ganze Schule und vor allem die Sportfachschaft gratuliert nochmals herzlich zu diesem tollen Erfolg.

Foto (von links nach rechts): Janek Lindner, Toni Nicklas, Paul Soderer, Lilli Weiß, Philipp Weiß, Lea Wagner, Hannah Soderer, Sarah Slama.

S. Antony [Schuljahr 2016/17]

Fußball-Schulmannschaft des Kepler-Gymnasiums gewinnt Nordbayerntitel und qualifiziert sich für das Landesfinale

Die besten Schulmannschaften der Wettkampfklasse Jungen III (2003 – 2005) aus Nordbayern (Oberpfalz, Unter-, Ober-, und Mittelfranken) ermittelten in Würzburg, im Rahmen der Mannschaftswettbewerbe für bayerische Schulen, den nordbayerischen Meister im Fußball. Es hatten sich das Deutschhaus Gymnasium Würzburg, das Gymnasium Neustadt a. d. Aisch, das Ernestinum Coburg und das Kepler-Gymnasium Weiden qualifiziert. Die Mannschaften boten spannende und faire Spiele auf hohem Niveau. Am Ende musste ein Elfmeterschießen zwischen den punktgleichen Mannschaften aus Würzburg und Weiden über den Turniersieg entscheiden. Hier hatten die Kepler Schüler mit 5:4 knapp die Nase vorn und holten sich den Titel, der auch zur Teilnahme am Landesfinale in Fürth am 17.07.2017 berechtigt.
Im ersten Turnierspiel erwischten die Weidener Jungs gegen Würzburg den besseren Start und hätten durch Felix Neumann oder Wilhelm Nawroth in Führung gehen können. Beide scheiterten mit ihren Versuchen jedoch am starken Würzburger Torwart. Würzburg kam dann besser ins Spiel und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie ohne große Torchancen, so dass es am Ende beim 0:0 blieb. Im Parallelspiel gewann Coburg gegen Neustadt a. d. Aisch mit 2:0.
Das Kepler Team gewann im Anschluss ihr zweites Spiel gegen das Gymnasium Neustadt a. d. Aisch mit 2:1. In einer spannenden Partie schoss Max Wittmann seine Farben in Front. Fast im Gegenzug musste Torhüter Sascha Engel nach einem Eckball den Ausgleich hinnehmen. Kurz vor dem Ende erlöste Angelos Kotsopoulos die Max-Reger-Städter, als er nach einem Eckball zum verdienten Sieg traf. Würzburg schlug gleichzeitig Coburg mit 2:1.
Somit konnten im letzten Turnierspiel noch drei Mannschaften den Turniersieg erringen. Weiden und Coburg standen sich im direkten Duell gegenüber, Würzburg hatte mit Neustadt a. d. Aisch den vermeintlich leichtesten Gegner. Sie gewannen ihr Spiel auch souverän mit 2:0. Die Kepler Jungs mussten also gewinnen um zumindest mit Punkten zu Würzburg aufzuschließen. Sie setzten den Gegner von Anfang an unter Druck und waren die deutlich überlegene Mannschaft. Es dauerte allerdings bis Mitte der zweiten Halbzeit, ehe Fabian Karchs und Max Wittmann zwei tolle Angriffe zur 2:0 Führung abschlossen. Kurz vor dem Ende fiel zwar noch der Anschlusstreffer für Coburg, dieser änderte aber nichts mehr am verdienten Sieg der Weidener. So hatten am Ende Würzburg und Weiden beide 7 Punkte und ein Elfmeterschießen musste über den Turniersieg entscheiden. Alle Schützen des Kepler Gymnasiums verwandelten sicher und so war es Ersatztorhüter Max Kellner, der kurz zuvor für den verletzten Sascha Engel eingewechselt wurde, vorbehalten zum Held für sein Team zu werden. Er parierte den 3. Strafstoß der Würzburger und sicherte seinem Team somit den Nordbayerntitel. Die von Christoph Hegenbart gecoachte Mannschaft darf nun zum Landesfinale fahren um dort mit den drei besten Mannschaften Bayerns den Landestitel und das Ticket für das Bundesfinale in Berlin auszuspielen.

C. Hegenbart [Schuljahr 2016/17]

Kepler-Fußballer J III holen Bezirksmeisterschaft, J II werden Dritter

Die besten Schulmannschaften der Wettkampfklassen Jungen II (2001 - 2003) und Jungen III (2003 – 2005) der Oberpfalz ermittelten, im Rahmen der Mannschaftswettbewerbe für bayerische Schulen, den Bezirksmeister im Fußball. Bei den Jungen II hatten sich das Gregor-Mendel-Gymnasium Amberg, das Josef-Frauenhofer-Gymnasium Cham, das Goethe-Gymnasium Regensburg und das Kepler-Gymnasium Weiden qualifiziert. In der Wettkampfklasse III die Realschule Schwandorf, das Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg, das Gregor-Mendel-Gymnasium Amberg und das Kepler-Gymnasium Weiden. Die Mannschaftten boten spannende und faire Spiele auf hohem Niveau, Am Ende setzten sich bei den Jungen II das Josef-Frauenhofer-Gymnasium Cham und bei den Jungen III das Kepler Gymnasium Weiden durch und qualifizierten sich damit für das Nordbayernfinale.

Jungen II:
Die Kepler Jungs starteten ordentlich in das Turnier und erkämpften sich im ersten Spiel gegen das Goethe-Gymnasium Regensburg den ersten Punkt. Das Spiel endete 0:0, hätte bei konsequenterer Chancenauswertung der Weidener, aber durchaus auch mit einem Sieg enden können. Im Parallelspiel trennten sich Cham und Amberg 2:1.
Im zweiten Spiel unterlagen die Kepler Schüler dem Gregor-Mendel-Gymnasium mit 2:1. Ein Handelfmeter und ein Konter kurz vor Schluss besiegelten die unglückliche Niederlage gegen einen ebenbürtigen Gegner. Gleichzeitig schlug Cham – Regensburg mit 2:1 und sicherte sich vorzeitig den Turniersieg. Im letzten Match gegen den schon feststehenden Turniersieger zeigten die Weidener nochmals Moral und besiegten das Josef-Frauenhofer-Gymnasium Cham mit 2:1.
Damit erreichten die Kepler-Schüler am Ende einen hervorragenden 3. Platz unter allen Oberpfälzer Schulen.

Jungen III:
Im ersten Spiel setzte sich das Kepler Gymnasium klar mit 6:0 gegen die Realschule Schwandorf durch. Der Sieg war aufgrund einer sehr starken Mannschaftsleistung auch in dieser Höhe verdient und bedeutete einen optimalen Turnierstart. Max Wittmann stach in diesem Spiel als dreifacher Torschütze hervor. Im Parallelspiel gewann Amberg gegen Regensburg mit 1:0.
Die Kepler Jungs gewannen auch ihr zweites Spiel gegen das Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg mit 3:0. Eine souveräne Defensivleistung und eine konsequente Chancenauswertung bei den wenigen sich bietenden Möglichkeiten ebneten den Weg zum Sieg. Amberg schlug gleichzeitig Schwandorf.
Somit kam es im letzten Turnierspiel zu einem richtigen Finale der bis dahin ungeschlagenen Mannschaften aus Amberg und Weiden. Die Amberger gingen durch einen verwandelten Handelfmeter kurz nach der Halbzeit etwas glücklich in Führung. Die Weidener steckten aber nicht auf und erspielten sich eine Reihe von hochkarätigen Torchancen. Kurz vor Schluss war es dann Johannes Reil vorbehalten nach einem schönen Spielzug über die linke Seite, den Ausgleich zu erzielen. Das Elfmeterschießen musste über den Turniersieg entscheiden. Die Nerven der Trainer, Spieler und Zuschauer wurden bis zum achten Schützen strapaziert, bis Torhüter Sascha Engel für Weiden den entscheidenden Elfmeter hielt. Die Kepler Jungs holten sich damit den Bezirkstitel und dürfen nun zur Nordbayerischen Meisterschaft fahren.

C. Hegenbart [Schuljahr 2016/17]

Kepler-Gymnasium-Weiden gewinnt Regionalentscheid Fußball J II und J III

Die besten Schulmannschaften der Wettkampfklassen Jungen II (2001 - 2003) und Jungen III (2003 – 2005) aus den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt WN und der Stadt Weiden ermittelten am Sportplatz des Kepler-Gymnasiums-Weiden, im Rahmen der Mannschaftswettbewerbe für bayerische Schulen, den Regionalmeister im Fußball. Claus Fleischer von der Schulleitung begrüßte die teilnehmenden Mannschaften. Bei den Jungen II waren dies die Realschule Kemnath, das Gymnasium Eschenbach und das Kepler-Gymnasium Weiden. In der Wettkampfklasse III die Realschule Waldsassen, das Gymnasium Eschenbach und das Kepler-Gymnasium Weiden. Die Mannschaftten boten spannende und faire Spiele auf hohem Niveau, Am Ende setzte sich in beiden Altersklassen das Kepler Gymnasium durch und qualifizierte sich damit für das Bezirksfinale.

Jungen II:
Im ersten Spiel trafen die Teams aus Eschenbach und Kemnath aufeinander. Die Kemnather erarbeiteten sich gleich nach Anpfiff mehr Spielanteile und überzeugten mit sicherem Kombinationsspiel, während Eschenbach mit gelegentlichen Kontern vor dem gegnerischen Tor aufkreuzte. Am Ende hatten die Kemnather mit 3:1 das bessere Ende für sich.
Das Team der Realschule Kemnath musste anschließend gegen die Mannschaft des Kepler-Gymnasiums antreten. Weiden war die klar überlegene Mannschaft und kam in der 4. Minute zum frühen Führungstor. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit legten sie mit einem schönen Kopfballtreffer nach und brachten das Ergebnis dann auch sicher über die Zeit.
Im letzten Match gegen das Gymnasium Eschenbach gingen die Weidener als klarer Favorit ins Spiel, kamen aber mit der defensiven Gangart des Gegners nur schwer zurecht. Sie fanden in keiner Phase der Begegnung ihren Rhythmus und leisteten sich ungewohnt viele Abspielfehler. Einen fatalen Fehlpass im eigenen Strafraum nutzten die Eschenbacher dann zum 1 : 0 und hielten den Vorsprung bis zum Schlusspfiff.
Im entscheidenden Elfmeterschießen bewiesen die Schützlinge von Coach Christoph Hegenbart Nervenstärke und qualifizierten sich letztendlich verdient für das Bezirksfinale, vor Kemnath und Eschenbach.

Jungen III:
Im ersten Spiel setzte sich das heimische Kepler Gymnasium knapp mit 1:0 gegen das Gymnasium Eschenbach durch. Die Weidener Jungs hatten zwar deutlich mehr Spielanteile und auch eine größere Anzahl an Torchancen, die Eschenbacher konnten das Spiel allerdings durch geschicktes Verteidigen und großen Einsatz bis zum Schluss offen gestalten und mussten sich am Ende nur knapp geschlagen geben
Die Realschule Waldsassen traf anschließend auf das Gymnasium Eschenbach und konnte sich in diesem spannenden Spiel am Ende knapp mit 2:1 durchsetzten. Die Waldsassener konnten den frühen 1:0 Rückstand noch vor der Halbzeit egalisieren und markierten im zweiten Spielabschnitt nach einer schönen Einzelleistung den 2:1 Siegtreffer.
Im letzten Turnierspiel kam es somit zu einem echten Endspiel um den Turniersieg zwischen dem gastgebenden Kepler Gymnasium und der Realschule Waldsassen. Den Kepler Jungs gelang bereits in der 5. Spielminute der frühe Führungstreffer, der kurze Zeit später auf 2:0 erhöht wurde. Die Stiftländer versuchten daraufhin nochmal alles um den Anschlusstreffer zu erzielen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Die Führung gab den Weidenern viel Sicherheit in ihrem Spiel und so gelang es ihnen noch weitere schöne Treffer bis zum 6:0 Endstand zu erzielen. Sie qualifizierten sich somit souverän für das Bezirksfinale, vor Waldsassen und Eschenbach.

C. Hegenbart [Schuljahr 2016/17]

Kepler-Golfer im Landesfinale

Bei herrlichem Golfwetter kämpften auch heuer wieder die Kepler-Golfer in Hiltzhofen um den Einzug in das Landesfinale. Bedauerlicherweise konnte Konrad Walterscheid-Müller verletzungsbedingt nicht antreten. Doch die jungen Golfer, vor allem Carolina Wiederer (Jahrgang 2004), boten auf der Anlage des Jura Golfclubs eine hervorragende Teamleistung. Bester Spieler des Turniers war Mannschaftskapitän Nicolas von Bohlen, der nur 76 Schläge über die 18 Löcher benötigte. Die Entscheidung war schließlich äußerst knapp, denn das Kepler-Gymnasium war in der Endabrechnung insgesamt nur wenige Schläge besser als der Zweitplazierte, das Goethe-Gymnasium aus Regensburg. Dank der geschlossenen Mannschaftsleistung qualifizierten sich unsere Golfspieler als Bezirkssieger für das Landesfinale am 19. Juli im Golfclub München Eichenried.
Für diesen wichtigen „Schultag“ werden sich die Keplerianer auf der Anlage ihres Heimatclubs Schwanhof gewissenhaft vorbereiten. Wir wünschen Ihnen viel Glück!

Jörg Baade

Von links nach rechts: Karolina Wiederer, Christina Biebl, Mannschaftsbetreuer Jörg Baade, Nicolas von Bohlen, Julian Engel, Maximilian Hennings, Thomas Engel, Valentin Wolf

Kepler Nachwuchs-Golfer im Landesfinale

Die jungen Golfer des Kepler-Gymnasiums haben auch heuer wieder das Bezirksfinale auf dem Jura-Golfclub in Hilzhofen gewonnen. In einem bis zum Schluss spannenden Wettkampf verwiesen sie das Goethe-Gymnasium Regensburg auf den 2. Platz. Bester Spieler an diesem Tag in der Kepler-Mannschaft war Nicolas von Bohlen. Als Sieger der Wettkampfklasse III (Jahrgang 98 und jünger) haben sich die Keplerianer wie schon 2014 um Mannschaftsführer Konrad Walterscheid für das Landesfinale Ende Juli im Golfclub München Eichenried qualifiziert.

(von links nach rechts:) Maximilian Hennings, Nicolas von Bohlen, Valentin Wolf, Christina Biebl, Konrad Walterscheid, Betreuer Jörg Baade

Jörg Baade

Fußball-Mädels vertraten das Kepler-Gymnasium im Fußball-Bezirksfinale

Die Fußballerinnen der Kepler-Schulmannschaft MII erreichten als Sieger des Stadtentscheides und als Sieger des Regionalentscheides das Bezirksfinale in Regenstauf. Sowohl auf als auch neben dem Platz vertraten unsere Mädels durch vorbildliches, mannschaftlich geschlossenes und sportlich faires Auftreten das Kepler-Gymnasium hervorragend. Nach drei hart umkämpften Partien musste sich unsere Mannschaft zwar mit dem vierten Platz zufrieden geben, konnte aber dennoch mit den in den drei Turnieren gezeigten Leistungen hochzufrieden sein.